Die Hohwachter Flunder an der Ostsee

Lass es Dir in Deiner wohlverdienten Auszeit an der Hohwachter Bucht nicht entgehen, auch einmal in die Kultur des Ortes einzutauchen. In Hohwacht gibt es noch so viel mehr zu entdecken als nur wunderschöne Strände.


GESCHICHTE

Das ehemalige Fischerdorf Hohwacht besteht heute aus den beiden Ortsteilen Alt- und Neu-Hohwacht und wird durch eine Promenade an der Steilküste miteinander verbunden. Es ist quasi eine Verbindung von Tradition und Moderne. Eine Besonderheit und Seltenheit an der Ostseeküste, st die Regel, dass kein Haus höher als die Bäume sein darf. Dies trägt vor allem dazu bei, das Ursprüngliche und den einzigartigen Charakter des Ortes zu bewahren. Das Interesse an der Naturschönheit Hohwacht, mit ihren Sandstränden und der imposanten bewaldeten Steilküste, ist seit jeher groß. Damals lag es bei den Fischern und Kaufleuten, Seeleuten und Piraten und heute sind es die Urlauber und Unternehmer. Wer mehr über die Geschichte Hohwachts und dessen Weg vom Fischerdorf zum Ostseeheilbad erfahren möchte, sollte unbedingt „Die Perle der Ostsee“ von der Autorin Anne Leier lesen: eine gute Urlaubslektüre für einen Nachmittag im Strandkorb.


KUNST

Bei einer so malerischen Naturlandschaft liegt es nahe, dass es zahlreiche Künstler an die Hohwachter Bucht zieht, um ihr Handwerk auszuführen. Dadurch hat sich eine große Anzahl an wundervollen kleinen Galerien und Ateliers in der Region angesammelt. Bei den Ausstellungen und Bildersammlungen wird der ein oder andere durchaus Motive wieder erkennen, die er während seines Urlaubes selber mit der Kamera eingefangen hat. Die Touristeninformation hat eine große Auswahl an Galerien und Ateliers in Hohwacht und Umgebung zusammengestellt.


Fischerdorf Hohwacht
Fischerdorf Hohwacht


KULTUR

Auf den ersten Blick verliebt man sich an der Hohwachter Bucht in die Ostsee, die weißen Sandstrände, Steilküsten und Dünen. Doch auch das Hinterland hat mit seinen Wäldern, Seen, Herrenhäusern und Aussichtstürmen einiges zu bieten. Die gesamte Region um Hohwacht lockt mit interessanten Ausflugszielen – Hier sind unsere Top 3:

1 – Das Gut Salzau ist ein alter Rittersitz und einer der prächtigsten Gutshöfe in der Umgebung, mit einer wunderschönen Parkanlage am Selenter See.

2 – Das über 500 Jahre alte Gut Panker ist ein malerischer Ort mit barockem Schloss und historischen Häusern. Auf dem Pilsberg, in der Nähe des Gutes, auf dem Aussichtsturm Hessenstein, kann man in 17 Meter Höhe eine atemberaubende Aussicht über die hügelige Landschaft genießen.

3 – Das liebevoll restaurierte Städtchen Lütjenburg ist ebenso einen Ausflug wert. Die zentrale Anlaufstelle formt der historische Marktplatz, an dem man auch das Schmuckstück der Stadt findet: das Färberhaus. Ein 1576 erbautes Fachwerkhaus, das heute das Standesamt beherbergt. Nicht verpassen sollte man zudem den einzigartigen Blick vom Wahrzeichen und höchsten Punkt der Stadt, dem Bismarckturm auf dem Vogelberg. Er bietet einen unvergesslichen Blick auf die Stadt und die Ostsee bis nach Fehmarn und bei guter Sicht sogar bis nach Dänemark.


VERANSTALTUNGEN

Die sogenannte „Hohwachter Flunder“ formt nicht nur das Wahrzeichen von Hohwacht, sondern auch die zentrale Anlaufstelle für Veranstaltungen. Die 370 Quadratmeter große Seeplattform hängt an einem fast 25 Meter hohen Stahlmast über dem Wasser und lockt die Urlaubsgäste auch außerhalb von Veranstaltungszeiten an. Denn man genießt von dort aus eine wunderbare Aussicht auf das Meer.
Mit etwas Glück hat man die Chance, während seines Aufenthaltes an der Hohwachter Bucht an einem der kulturellen Höhepunkte, wie z.B. Konzerten oder Strandgottesdiensten, dabei zu sein.
Den aktuellen Veranstaltungskalender stellt die Touristeninformation zur Verfügung.